Störungen
Gas-, Wasser- und Fernwärmestörungen 0611 780-2201  |  Kontakt
Stromstörung (sw netz) 0611 145-3201  |  Kontakt
Störung Straßenbeleuchtung Kontakt

Fragen und Antworten

Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um das Thema Elektromobilität finden Sie hier:

Warum beteiligt sich ESWE Versorgung am Aufbau von E-Mobilität?

Der Elektromotor in Verbindung mit moderner Akkutechnik ist eine Antriebsalternative der Zukunft. Sie ist kostengünstig und entlastet das Klima in Ballungsgebieten. Diese Argumente allein sind jedoch ohne eine passende Infrastruktur nicht ausreichend. Daher möchten wir mit einem passenden Angebot von Ladeinfrastruktur mithelfen, dass sich E-Mobilität – nicht nur in Wiesbaden, sondern über die Stadtgrenzen hinaus – etablieren kann.

Wo sind Ladestationen sinnvoll?

Zum Beispiel am Wohnort und am Arbeitsplatz, aber auch an zentralen Punkten, wie in Parkhäusern, beim Einzelhandel oder generell an zentralen Punkten, wenn es baulich und rechtlich möglich ist.

Können E-Fahrzeuge auch zuhause aufgeladen werden?

Generell ja. Hier ist jedoch eine Wandladestation (Wallbox) zu empfehlen. Dabei sollten Sie stets darauf achten, dass die Wandladestation über eine separate FI-Sicherung verfügt. Diese Modelle sind meist nicht die günstigsten, bieten aber einen besonderen Mehrwert bei der Absicherung des Ladevorgangs.

Wie lange dauert ein Ladevorgang?

Das ist nur zum Teil von der Ladeinfrastruktur und Ihrer Hausinstallation abhängig. Hier spielen auch die im Fahrzeug verbaute Ladetechnik sowie die Akkukapazität eine entscheidende Rolle. Für die heute übliche Kapazität von ca. 300 km dauert die Ladung an einer Haushaltssteckdose bis zu 20 Stunden. Mit unserer Wandladestation, der ESWE Lade BOX, lässt sich die Ladezeit auf etwa 3 bis 4 Stunden verkürzen.

Was ist der Unterschied zwischen Ladesäulen und Ladeboxen?

Der Unterschied liegt in der Bauart. Säulen werden nur dann benötigt, wenn Baulichkeiten fehlen an der eine Box angebracht werden kann und ein separater Hausanschluss erforderlich ist. Technisch arbeiten beide Varianten in etwa gleich und sind mit den gleichen Sonderausstattungen ausrüstbar.

Welche Leistung haben die verschiedenen Ladeeinrichtungen?

Üblich sind Leistungen zwischen 3,7 kW und 22 kW. Die Wahl hängt von der gewünschten Ladedauer und Ihrem Nutzungsverhalten ab.

Wieviel kostet ein Ladevorgang bzw. eine Ladung zu Hause?

Für eine Fahrstrecke von 100 Kilometer entstehen Stromkosten von ca. 4,50 Euro. Wie bei Verbrennungsmotoren ist dies jedoch stark von Ihrem Fahrstil, dem Fahrzeug und Ihren Energiekosten abhängig.

Welche Ladeeinrichtung passt zu meinem Bedarf?

ESWE Versorgung bietet Ihnen die passenden Ladeeinrichtungen zum Kauf für Privatkunden oder als Contracting-Modell für Gewerbe an. Informieren Sie sich gerne auf unserer Homepage oder im ESWE Kunden CENTER vor Ort.

Reicht mein Hausanschluss für eine Schnellladeeinrichtung?

Der Begriff Schnellladung wird oft falsch verwendet. In den meisten Fällen ist eine Normalladung (bis 22 kW) ausreichend und keine Erweiterung des Hausanschlusses erforderlich. Dies kann jeweils vom Elektro-Fachbetrieb oder durch den Architekten geprüft werden.

Was sollten Bauherren beachten?

Die heutigen Bauverordnungen schreiben nur bei größeren Parkflächen einen Anteil an Lademöglichkeiten vor. Auskunft gibt in Hessen die Garagenverordnung als Teil der Hessischen Bauordnung. Da wir die Elektromobilität für eine unverzichtbare Säule der zukünftigen Mobilität halten, würden wir Ihnen empfehlen zumindest alle Vorbereitungen für eine Ladestation, wie Stromleitung, Wanddurchbrüche, zusätzlicher Platz im Hausanschlussschrank sowie einen separater Zählerplatz, beim Neu- oder Umbau vorzusehen. Außerdem ist ein Stromanschluss in der Garage auch für viele weitere Anwendungen von Vorteil.

Wie kann ich an öffentlichen Ladesäulen tanken?

Dazu benötigen Sie momentan keinerlei Verträge, Karten oder Apps. Aktuell stellt ESWE Ihnen den Strom an den Ladesäulen kostenlos zur Verfügung und unterstütz auf diese Weise Vordenker und Vorbilder der Mobilitätswende. In Zukunft werden Sie die Ladesäulen bequem mit der ESWE Lade KARTE oder über die Lade-App freischalten können. So können Sie an allen öffentlich zugänglichen ESWE-Ladesäulen sowie an über 2.000 weiteren Ladesäulen in ganz Deutschland und an über 10.000 Ladesäulen in der EU laden. Die Tarife und Nutzungsbedingungen finden Sie hier.