Probleme bei der Darstellung der Pressemitteilung? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

21.08.2018
Erste E-Tankstelle in Rüdesheim in Betrieb
 
Freuen sich über die neue Ladesäule in Rüdesheim (v. l.): Ralf Schodlok, Vorstandsvorsitzender der ESWE Versorgungs AG, Manuela Bosch, Vorsitzende des Gewerbevereins Rüdesheim e. V. und Bürgermeister Volker Mosler Freuen sich über die neue Ladesäule in Rüdesheim (v. l.): Ralf Schodlok, Vorstandsvorsitzender der ESWE Versorgungs AG, Manuela Bosch, Vorsitzende des Gewerbevereins Rüdesheim e. V. und Bürgermeister Volker Mosler
 

RÜDESHEIM/WIESBADEN. Modernste Technik trifft auf idyllische Natur und spannende Historie: Rüdesheim nimmt Fahrt auf ins E-Mobilitätszeitalter und hat jetzt die erste öffentliche E-Ladesäule eingeweiht.

Die Stromtankstelle liegt am Parkplatz „Alte Post“, nur 200 Meter von der weltberühmten Drosselgasse entfernt – mit direktem Blick auf das Niederwalddenkmal und die Brömserburg.

Beauftragt wurde die Ladestation vom Gewerbeverein Rüdesheim e. V.. „Wir sind eine dynamische Stadt, die Wert auf Nachhaltigkeit und Klimaschutz legt. Unser Anliegen ist es, unsere Stadt für Bürger und Touristen attraktiv zu gestalten“, sagt Manuela Bosch, die Vorsitzende des Gewerbevereins. „Elektromobilität gewinnt in unserer Gesellschaft glücklicherweise an Bedeutung. Daher freuen wir uns, dass wir in Rüdesheim allen E-Fahrern diesen Service bieten können.“

„Elektromobilität hilft dabei, den Kohlendioxidausstoß weiter zu verringern. Daher hat der Magistrat der Stadt Rüdesheim dem Vorhaben des Gewerbevereins wohlwollend zugestimmt und stellt die Parkflächen gerne zur Verfügung“, erklärt Stadtbürgermeister Volker Mosler.

Realisiert wurde die Stromtankstelle durch die ESWE Versorgungs AG aus Wiesbaden. „Neben der zuverlässigen bundesweiten Belieferung mit Strom und Gas haben wir unsere Energiedienstleistungen immer weiter ausgebaut“, berichtet Vorstandsvorsitzender Ralf Schodlok. „So haben wir das Thema Elektromobilität in der Region in den letzten Jahren vorangetrieben, eigene Konzepte und Produkte entwickelt. Dazu gehört auch der ESWE Stromtank SERVICE. Denn nur mit einer sinnvollen und ausreichenden Ladeinfrastruktur in Deutschland verankern wir Elektromobilität auch wirklich in der Gesellschaft.“

In Rüdesheim hat ESWE Versorgung die Planung und Finanzierung der Ladestation übernommen. Die Installation wurde mit einem regionalen Partner durchgeführt. Und auch bei der Betriebsführung (u. a. Anbindung an ein Fernüberwachungssystem), Instandhaltung, Wartung und Abrechnung gegenüber dem Ladekunden ist ESWE federführend.

Der Gewerbeverein zahlt dafür eine fixe monatliche Rate und hat somit eine volle Kostenkontrolle. Die Vertragslaufzeit beträgt sechs Jahre.

Zum Einsatz kommt in Rüdesheim eine Station des renommierten deutschen Herstellers ABL. Diese verfügt jeweils über zwei Ladepunkte (Typ 2 à 22 kW Ladeleistung) – und wird natürlich mit ESWE Natur STROM betrieben. Nur so macht Elektromobilität Sinn. Besonders toll für alle E-Mobil-Fahrer: Die Ladestation ist öffentlich und ESWE wird den Ladestrom bis mindestens Mitte dieses Jahres kostenfrei zur Verfügung stellen.

ESWE betreibt aktuell 20 öffentliche Ladestationen mit 32 Ladepunkten an 10 Standorten auf ESWE-eigenen und privaten Flächen. Darüber hinaus wurden bei Geschäftskunden diverse nicht öffentliche Ladestationen zum Fuhrpark- oder Mitarbeiter-Laden errichtet. Hier übernimmt ESWE je nach Kundenwunsch weitere Dienstleistungen.

 
ESWE Versorgungs AG
Aktiengesellschaft zu Wiesbaden
Konradinerallee 25, 65189 Wiesbaden
Eingetragen beim Amtsgericht Wiesbaden HRB 2105
Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Sven Gerich
Vorstand: RA Ralf Schodlok (Vorsitzender), Dipl.-Ing. (FH) Jörg Höhler
 

Wenn Sie sich von den Pressemitteilungen der ESWE Versorgungs AG abmelden möchten, klicken Sie bitte hier.