Störungen
Gas- und Wasserstörung 0611 780-2201  |  Kontakt
Stromstörung (sw netz) 0611 145-3201  |  Kontakt
Störung Straßenbeleuchtung Kontakt

ESWE SMART METER - Einführung einer neuen Zählergeneration

Die Energiewende schreitet voran und die gesetzlich vorgegebene Digitalisierung ist einer ihrer großen Bausteine. Deshalb startet in Wiesbaden, auf der Grundlage des Ende 2016 in Kraft getretenen »Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende«, der Austausch der bisherigen Stromzähler gegen Digitale. Es gibt zwei Arten von neuen Stromzählern.

  • Moderne Messeinrichtung:
    Diese werden zunächst bei Verbrauchern mit einem jährlichen Strombedarf von bis zu 6.000 kWh, kostenlos und ohne weitere Mehrkosten bei unveränderten Strompreisen, eingebaut. Das ist ein Fortschritt für das private Energiemanagement. Denn mit der modernen Messeinrichtung kann man nicht nur den aktuellen Verbrauch ablesen, sondern auch historische Werte nachvollziehen und miteinander vergleichen. So erhält man einen detaillierten Einblick in das ganz persönliche Verbrauchsverhalten. Das hilft Stromfresser zu identifizieren und durch sparsamere Geräte zu ersetzen.
  • Intelligente Messsysteme:
    Ab 2018 werden diese bei Verbrauchern mit hohen Stromverbräuchen, ab einem jährlichen Strombedarf über 10.000 kWh, sowie einer Eigenerzeugung ab 7 kW Leistung installiert. Auch Besitzer von unterbrechbaren Wärmepumpen, Speicherheizungen und Ladesäulen für Elektroautos profitieren von den neuen intelligenten Messsystemen.

Smart Meter

Häufig gestellte Fragen zum Thema „Smart Meter“

Was ist ein Smart Meter?

Bei einem Smart Meter handelt sich um eine neue Generation von Stromzählern, welche den Stromverbrauch digital erfassen. Man unterscheidet zwischen der modernen Messeinrichtung und dem intelligenten Messsystem.

Was ist eine moderne Messeinrichtung?

Moderne Messeinrichtungen messen Ihren Stromverbrauch und stellen diesen digital dar. Mit dieser Generation von Stromzähler können Sie nicht nur Ihren aktuellen Gesamtverbrauch und Ihre aktuelle Leistung abrufen, sondern auch die Verbräuche einzelner Tage, Wochen und Monate der jeweils letzten 24 Monate nachvollziehen.

Wer bekommt eine moderne Messeinrichtung?

Moderne Messeinrichtungen werden aktuell schon bei Neubauten und Renovierungen eingebaut. In den nächsten Jahren wird die moderne Messeinrichtung bei allen Verbrauchern mit einem jährlichen Stromverbrauch bis zu 6.000 kWh den traditionellen Zähler ersetzen.

Sollte Ihr Austausch anstehen, werden Sie diesbezüglich vorher von Ihrem grundzuständigen Messstellenbetreiber schriftlich informiert.

Was kostet eine moderne Messeinrichtung?

Kunden von ESWE Versorgung zahlen nichts. Der Austausch sowie die moderne Messeinrichtung sind kostenlos.

Ich wohne in einem Haus mit mehreren Wohnungen. Können meine Nachbarn die Daten meiner modernen Messeinrichtung auch einsehen?

Ihre Nachbarn sehen wie bisher auch nur Ihren aktuellen Zählerstand. Die gespeicherten Daten zu tages-, wochen-, monats- und jahresbezogenen Stromverbrauchswerten für die letzten 24 Monate sind nicht sichtbar. Hierzu ist die Eingabe Ihrer vierstelligen persönlichen Identifikationsnummer (PIN) erforderlich.

Was ist ein intelligentes Messsystem?

Durch den Anschluss der modernen Messeinrichtung an eine Kommunikationseinheit (Smart Meter Gateway) wird die Messeinrichtung zu einem intelligenten Messsystem.

Hiermit sind Sie in der Lage Ihren Stromverbrauch neben der Ablesung auf dem Zählerdisplay auch online visualisiert dargestellt einzusehen. Durch die Visualisierung Ihres Verbrauchsverhaltens ist es für Sie nachvollziehbar, wann Sie wie viel Strom verbraucht haben. So können Sie Strom und Geld sparen, indem Sie überflüssigen Verbrauch vermeiden. Ebenfalls entfällt die Vor-Ort-Ablesung, da das intelligente Messsystem die Verbrauchswerte erfasst und verschlüsselt an den Messstellenbetreiber, Netzbetreiber und Ihren Energieversorger übermittelt.

Wer bekommt ein intelligentes Messsystem?

Der Einbau der intelligenten Messsysteme startet im Laufe des Jahres 2018 bei Verbrauchern, die in den zurückliegenden drei Jahren im Schnitt mehr als 10.000 kWh Strom verbraucht haben. Auch Haushalte mit Photovoltaik- oder Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen ab einer installierten Leistung von 7 kW und Besitzer von Wärmepumpen, Ladesäulen für Elektroautos oder Speicherheizungen, sofern diese unterbrechbar sind, bekommen ein neues intelligentes Messsystem.

Die Umstellung wird über mehrere Jahre vollzogen werden. Im Anschluss wird ab 2020 die Grenze auf 6.000 kWh herabgesetzt und auch diese Verbraucher erhalten ein intelligentes Messsystem.

Sollte Ihr Austausch anstehen, werden Sie diesbezüglich vorher von Ihrem grundzuständigen Messstellenbetreiber schriftlich informiert.

Was kostet ein intelligentes Messsystem?

Die Kosten richten sich nach den Preisen des Messstellenbetreibers und können daher variieren. Es gibt allerdings gesetzlich festgelegte Preisobergrenzen, die sich nach Verbrauch und Art des verbauten Zählers richten. Bei dem intelligenten Messsystem liegt die Preisobergrenze zwischen 100 € bis 200 € (brutto) im Jahr. Die genaue Obergrenze ist an den Jahresverbrauch gekoppelt.

Die Preise der Stadtwerke Wiesbaden Netz GmbH finden Sie unter http://www.sw-netz.de/netzentgelt/.

Muss ich mir Sorgen um die Sicherheit meiner Daten machen?

Sie müssen sich keine Sorgen machen, dass Ihre Daten unberechtigt an Dritte gelangen. Durch den Gesetzgeber ist dies sichergestellt. Sofern Sie eine moderne Messeinrichtung haben, wird der Zählerstand ohnehin weiter Vor-Ort abgelesen. Haben Sie ein intelligentes Messsystem wird lediglich der aktuelle Zählerstand verschlüsselt übertragen. Die Datenübertragung findet über eine unabhängige Verbindung statt. Historische Werte werden zudem durch die Eingabe eines PIN geschützt. Näheres zur PIN erfahren Sie bei Ihrem Messstellenbetreiber. In Wiesbaden ist der grundzuständige Messstellenbetreiber die Stadtwerke Wiesbaden Netz GmbH.

Kann ich anstelle einer modernen Messeinrichtung auch ein intelligentes Messsystem erhalten?

Ja, moderne Messeinrichtungen können auf Ihren Wunsch zu einem intelligenten Messsystem aufgerüstet werden. Bitte beachten Sie, dass die intelligenten Messsysteme voraussichtlich erst ab 2018 verfügbar sind. Sollten Sie anstelle einer modernen Messeinrichtung ein intelligentes Messsystem bevorzugen, wenden Sie sich bitte an Ihren Messstellenbetreiber. In Wiesbaden ist der grundzuständige Messstellenbetreiber die Stadtwerke Wiesbaden Netz GmbH.

Ist der Einbau einer modernen Messeinrichtung oder eines intelligenten Messsystems gesetzlich verpflichtend?

Ja, der Einbau ist im Messstellenbetriebsgesetz gesetzlich vorgeschrieben. Deswegen sind Anlagenbetreiber, Anschlussnutzer und Anschlussnehmer nach vorheriger schriftlicher Benachrichtigung verpflichtet, dem Messstellenbetreiber bzw. dem beauftragten Dienstleister Zutritt zu ihren Stromzählern zu gewähren.
Sollten Sie weitere Fragen zum Thema „Smart Meter“ haben, erreichen uns jederzeit an sieben Tagen die Woche rund um die Uhr kostenlos unter der Telefonnummer 0800 780 2200.

Ihre Ansprechpartner

Mo - Fr 9 - 18 Uhr
Sa 9 - 16 Uhr

ESWE Energie CENTER
Kirchgasse 54
65183 Wiesbaden
Fon  0800 780-2200
Fax  0611 780-2352
Mail senden

Mo - Di 7:30 - 16:30 Uhr
Mi 10 - 18 Uhr
Do geschlossen
Fr 7:30 - 13 Uhr
Sa - So geschlossen

ESWE Energie CENTER Tsst.
Ladenzeile Rathaus Taunusstein
Aarstraße 146a
65232 Taunusstein
Fon  0800 780-2200
Fax  0611 780-2352
Mail senden