Energieaudit DIN EN 16247-1 - ÜBERBLICK

FAKTEN FÜR IHR UNTERNEHMEN


Was ist das?

Ein Energieaudit nach DIN EN 16247-1 ist ein strukturierter Beratungsprozess zur Erfassung der Energiedaten von nicht Klein-und Mittelständischen Unternehmen (KMU). Diese und andere Informationen werden erfasst und analysiert, um effizienzsteigernde oder verbrauchsreduzierende Potenziale zu identifizieren. In der DIN EN 16247-1 des Energiedienstleistungsgesetzes werden Anforderungen, Methoden und Ziele für ein Energieaudit festgelegt. Im eigentlichen Sinne stellt die DIN-Norm den Ablauf einer qualifizierten Analyse der Energieflüsse dar. Ein Energieaudit beinhaltet standardmäßig sowohl eine Analyse Ihres Energieverbrauchs sowie eine Potenzialanalyse. Mögliche Potenziale werden erkannt und es können entsprechende Verbrauchsminderungen umgesetzt werden. Wichtig zu beachten ist jedoch: Die DIN EN 16247-1 ist kein Managementsystem. Sie ist nicht mit der ISO 50001 vergleichbar und ist auch keine Zertifizierung. Sie dient dazu, den Ist-Zustand Ihrer Energieverbräuche zu bewerten.

Wer ist verpflichtet ein Energieaudit durchzuführen?

Alle Unternehmen, die eines oder mehrere der folgenden Kriterien erfüllen (nicht KMU), sind zum Energieaudit verpflichtet:

  • Mindestens 250 Mitarbeiter
  • Mindestens 43 Mio. Euro Bilanzsumme oder
    mindestens 50 Mio. Euro Jahresumsatz
  • Unternehmen mit öffentlicher Beteiligung über 25 %
  • Unternehmen, die in Konzernen verflochten sind (genaue Berechnung der Beteiligungsverhältnisse notwendig)

Auch wenn Sie auf den ersten Blick klar unter die KMU-Definition fallen, ist eine eingehende Prüfung angeraten. Denn wenn Sie aufgrund von Beteiligungen und Verflechtungen mit Unternehmen die Schwellenwerte überschreiten, sind Sie ebenso zum Energieaudit nach DIN EN 16247-1 verpflichtet.

Wir zeigen Ihnen den Weg durch den Energieauditprozess
Unsere Leistung für Sie:

  • Evaluierung: Gemeinsam erörtern wir mit Ihnen, ob Sie von der Umsetzungspflicht des EDL-G betroffen sind.
  • Auftaktbesprechung inklusive Zieldefinition, Methoden und benötigter Mitarbeiter.
  • Begleitung bei der Datenerhebung von Energieströmen und Nutzungsverhalten.
  • Vor-Ort-Service mit Besichtigung des Unternehmens.
  • Analyse zur Kennzahlenbestimmung und Effizienzsteigerung.
  • Energieauditbericht: Sie erhalten einen normkonformen Abschlussbericht, der alle Ergebnisse optisch ansprechend zusammenfasst.
  • Abschlussbesprechung: Übergabe des Berichts und Präsentation der Ergebnisse.

Vorteile durch die Umsetzung eines Energieaudits nach DIN EN 16247-1

Durch die Umsetzung eines Energieaudits erhalten Sie entscheidende Informationen über den energetischen Status Ihres Unternehmens. So bekommen Sie u. a. einen Überblick über den Ist-Zustand und die bestehenden Energieflüsse Ihres Unternehmens. Dadurch identifizieren Sie sowohl Ihre wesentlichen Verbraucher bzw. Verbrauchergruppen und werden auf umsetzbare Einsparpotenziale aufmerksam gemacht. Ihr Vorteil durch das Audit Ihrer Energieflüsse: Verbesserung der Effizienz bei Organisation, Prozessen und Technik.

Hintergründe und gesetzliche Fristen des EDL-G

Energieaudit als Pflicht für Nicht-KMU. Die europäische Energieeffizienzrichtlinie RL 2012/27/EU schreibt für alle Unternehmen, die nicht unter die EU-Definition der KMU fallen, verbindliche Energieaudits vor. Dieses Energieaudit muss mindestens alle vier Jahre wiederholt werden. Das erste Audit muss bis zum 05.12.2015 erfolgen. Wird bis zum 5. Dezember 2015 kein Energieaudit nachgewiesen, begehen Sie eine Ordnungswidrigkeit. Der Gesetzgeber sieht bei Verstoß gegen das Energiedienstleistungsgesetz ein Bußgeld in Höhe von bis zu 50.000 Euro vor.

Welche Anforderung beinhaltet ein Energieaudit nach DIN EN 16247-1?

Ein Energieaudit nach DIN EN 16247-1 muss von Experten durchgeführt werden, da diese Prozesskriterien erfüllt sein müssen:

  • Strukturierter Aufbau des Audits
  • Durchführung der Elemente des Auditprozesses
    (u. a. Datenerfassung, Begehung)
  • Analyse der energiebezogenen Leistung (Verbrauch, Effizienz)
  • Dokumentation der Verbesserungsmöglichkeiten
    (Potenzialanalyse)
  • Ableitung der Maßnahmen zur Energieeinsparung
    (inklusive Amortisation)
  • Berichterstellung und Präsentation

 

Ihre Ansprechpartner:

Christoph Morschett

Vertriebsingenieur energienahe Dienstleistungen

Telefon: 0611 780-3658
Telefax: 0611 780-3748
E-Mail: Geschaeftskunden(at)ESWE.com

Marc Rappenecker

Industrie
Wohnbaugesellschaften

Telefon: 0611 780-2265
Telefax: 0611 780-3748
E-Mail: Geschaeftskunden(at)ESWE.com

Natalie Aberle

produzierendes Gewerbe
Baugewerbe
Handel

Telefon: 0611 780-3633
Telefax: 0611 780-3748
E-Mail: Geschaeftskunden(at)ESWE.com

Darjan Condric

Hausverwaltungen
Gesundheit
Hotelgewerbe
Gastronomie

Telefon: 0611 780-2191
Telefax: 0611 780-3748
E-Mail: Geschaeftskunden(at)ESWE.com

Erik Paul Dahlhäuser

Banken/Versicherungen
Dienstleistung
Verbände
Sport/Freizeit

Telefon: 0611 780-2257
Telefax: 0611 780-3748
E-Mail: Geschaeftskunden(at)ESWE.com

Sven Jöckel

Öffentl. Träger
Verkehr

Telefon: 0611 780-2359
Telefax: 0611 780-3748
E-Mail: Geschaeftskunden(at)ESWE.com

10800000 5000