Probleme bei der Darstellung der Pressemitteilung? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

03.12.2020
Schlangestehen fürs ESWE-Wasserglas
 
Freuen sich über das große Interesse am neuen Sammelglas (v. r.): Ralf Schodlok, Vorstandsvorsitzender der ESWE Versorgungs AG, Alice Born, Gestalterin des Motives 2020, und Ralf Michels, Geschäftsführer Auxilium. Freuen sich über das große Interesse am neuen Sammelglas (v. r.): Ralf Schodlok, Vorstandsvorsitzender der ESWE Versorgungs AG, Alice Born, Gestalterin des Motives 2020, und Ralf Michels, Geschäftsführer Auxilium.
 

Starker Start für das diesjährige Wasserglas: Mit Schlangen vor dem ESWE Energie CENTER (EEC) begann jetzt der Verkauf des begehrten Sammelobjektes für einen guten Zweck.

Schon um 10 Uhr morgens standen die ersten Interessenten am ESWE-Stand auf der Kirchgasse 54. „Wir haben bisher in jedem Jahr ein Glas während der Rheingauer Weinwoche gekauft“, erzählt eine Sammlerin. „Umso mehr freue ich mich, dass die Tradition trotz Corona aufrechterhalten wird.“

Regelmäßige Besucherin des ESWE-Wasserstandes ist auch Alice Born. In diesem Jahr wurde ihr Vorschlag von der Jury als Motiv 2020 ausgewählt. „Ich wollte mich schon vor längerer Zeit mit einem Beitrag bewerben, es kam dann aber wieder etwas dazwischen“, erzählt die Wiesbadenerin. „Jetzt sah ich den Aufruf bei Facebook und hatte auch sehr schnell eine Idee.“ Nur ihren Ehemann weihte sie ein. „Als ich die Nachricht bekam, dass meine Zeichnung umgesetzt wird, habe ich mich unheimlich gefreut.“

Im Wasserglas brachte Alice Born noch eine ganz persönliche Botschaft unter: Ihr Name, mit dem das Glas signiert ist, ist in der Handschrift ihres verstorbenen Großvaters geschrieben – sie hat ihn aus dem Adressfeld eines seiner Briefe kopiert. „Damit möchte ich mich bei mir sehr wichtigen Menschen bedanken.“

Begeistert von dem Motiv ist Ralf Schodlok, der Vorstandsvorsitzende der ESWE Versorgungs AG. Er hat als Jurymitglied für die Idee von Alice Born gestimmt. „Auf dem Glas stehen die lateinischen Sätze ‚In vino veritas. In aqua sanitas‘. Wahrheit und Gesundheit sind Begriffe, die in der jetzigen Situation einen hohen Wert haben“, erläutert Schodlok. „Frau Born spiegelt mit ihrem Vorschlag das derzeitige Lebensgefühl sehr gut wider.“

Der Reinerlös aus dem Verkauf sowie zusätzliche Spenden gehen an den Hospizverein Auxilium Wiesbaden e.V. „Die ehrenamtlich geleistete Begleitung sterbender Menschen ist die Kernaufgabe der Hospizidee“, sagt Geschäftsführer Ralf Michels. „Wir sind dabei auf Spenden angewiesen. Seit dem Mai ist das Aufkommen deutlich zurückgegangen. Daher sind wir sehr dankbar, dass ESWE uns bedacht hat.“

Das ESWE-Sammelglas ist erneut auf 6000 Stück limitiert. Exemplare können bis zum 22. August täglich zwischen 10 und 15 Uhr (Sonntag geschlossen)  für einen Euro pro Stück am EEC erstanden werden. Solange der Vorrat reicht.

 
ESWE Versorgungs AG
Aktiengesellschaft zu Wiesbaden
Konradinerallee 25, 65189 Wiesbaden
Eingetragen beim Amtsgericht Wiesbaden HRB 2105
Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende
Vorstand: RA Ralf Schodlok (Vorsitzender), Dipl.-Ing. (FH) Jörg Höhler
 

Wenn Sie sich von den Pressemitteilungen der ESWE Versorgungs AG abmelden möchten, klicken Sie bitte hier.