Störungen
Kontakt
Gas-, Wasser- und Fernwärmestörungen 0611 780-2201 (bei GASGERUCH 112)
Stromstörung (sw netz) 0800 145-3201
Störung Straßenbeleuchtung Kontakt

Informationen zu Gaspreisen: Gasbeschaffungsumlage, Mehrwertsteuersenkung auf 7 %

Die Erdgaspreise steigen bereits seit Spätsommer 2021 dramatisch an und erreichen nun aufgrund der wirtschaftlichen und politischen Lage in Europa Höchststände. ESWE Versorgung erhöht ab 1. Oktober 2022 für alle Gas-Tarife den Arbeitspreis. Der Grundpreis verändert sich nicht.

Drei wichtige Fakten, warum Erdgas so teuer wird:

  • Aufgrund der Pandemie sind die Nachfrage und das Angebot nach Rohstoffen zurückgegangen. Der seit Sommer 2021 wieder weltweit ansteigende Energiebedarf sorgt seitdem für einen deutlichen Preisanstieg des Erdgases am Beschaffungsmarkt.
  • In Folge der politischen Spannungen im Osten Europas sind die Gaslieferungen aus dieser Region stark zurückgegangen. Erdgas wird zu einem knappen und extrem teuren Gut!
  • Für Europa ist es wichtig, unabhängiger von russischen Energie-Importen zu werden und Erdgas über andere Bezugsquellen zu beschaffen. Aktuell verschärft dies die Situation zusätzlich.

Wichtig zu wissen!
In einer Pressekonferenz vom 29. September 2022 hat die Bundesregierung folgendes bekannt gegeben:

  • Die sog. Gasbeschaffungsumlage in Höhe von 2,419 ct/kWh netto ab 1. Oktober 2022 wird nicht eingeführt!
    Wir haben die Arbeitspreise unserer Gasprodukte mit Preisstand ab 1. Oktober 2022 entsprechend gesenkt.
  • Die Mehrwertsteuer von aktuell 19 % wird ab 1. Oktober 2022 für Erdgas und Wärme auf einen reduzierten Steuersatz von 7 % gesenkt. Den reduzierten Steuersatz werden wir für den Zeitraum ab 1. Oktober 2022 bei der Jahresverbrauchsabrechnung berücksichtigen.

Wir setzen die genannten Änderungen automatisch um. Sie brauchen sich nicht weiter zu kümmern.

Informationen zur Gasversorgung in Zeiten des Ukraine-Krieges

Durch die aktuelle Lage in der Ukraine spielt die Frage nach russischen Gaslieferungen und der Versorgungssicherheit in Deutschland eine immer größere Rolle. Auch in diesen turbulenten Zeiten setzt sich ESWE Versorgungs AG setzt sich für eine sichere, zuverlässige und bezahlbare Energieversorgung der Bürgerinnen und Bürger ein. In diesem Sinne arbeiten wir aktuell auf Hochtouren, um uns auf ein mögliches Gasembargo russischen Erdgases und einer daraus resultierenden nationalen Gasmangellage bestmöglich vorzubereiten. Details zur gegenwärtigen Lage finden Sie auf unserer Ukraine-Krise Infoseite.

Um eine unnötige Nachzahlung bei Ihrer Jahresverbrauchsabrechnung zu verhindern, empfehlen wir Ihnen Ihren Abschlag zu erhöhen. Dies können Sie bequem über unser Kundenportal durchführen.

Damit auch Sie mithelfen können die aktuelle Situation etwas zu entspannen, finden Sie auf unserer Website nützliche Energiespartipps zur Strom- oder Gasversorgung. Jede eingesparte Kilowattstunde schont die Umwelt und Ihren Geldbeutel.

Noch offene Fragen beantworten wir Ihnen gerne. Schreiben Sie uns an:
(Privatkunden)
(Geschäftskunden)

Mit einem Plan geht alles besser...

Jeder ist verpflichtet vor dem Beginn der Baumaßnahme die aktuellen Leitungspläne einzusehen. Diese stellen wir Ihnen kostenfrei zur Verfügung. Vier Wochen nach dem Erstellungsdatum der Planauskunft sind die Pläne nicht mehr aktuell und verlieren damit ihre Gültigkeit. Sie müssen eigenständig neu beantragt werden.

Wir bieten mit der ONLINE-PLANAUSKUNFT regelmäßig Anfragenden (z. B. Architekten, Baufirmen, Planungsbüros, Kommunen usw.) nach einer Registrierung die Möglichkeit orts- und zeitunabhängig online die gewünschten Leitungstrassen der

  • ESWE Versorgungs AG

  • Stadtwerke Wiesbaden Netz GmbH (sw netz)

  • Wiesbadener Informations- und Telekommunikations GmbH (WiTCOM)

  • Wasserversorgungsbetriebe der Landeshauptstadt Wiesbaden (WLW)

in einem Downloadcenter abzurufen.

Haben Sie Interesse? Dann lassen Sie sich über den Link ONLINE-PLANAUSKUNFT registrieren. Die Freischaltung Ihres Accounts kann bis zu 2 Werktagen dauern.

Für Einzelanfragen von Privatpersonen, bzw. bei speziellen Auskunftsformen besteht die Möglichkeit eine konventionelle Planauskunft mit dem ANTRAGSFORMULAR PLANAUSKUNFT zu beantragen. Die Erteilung der Auskunft erfolgt innerhalb 1-2 Werktagen.

Ihre Daten

Bitte füllen Sie die rot markierten Pflichtfelder aus!

Falls Sie eine Kopie der an uns gesendeten Daten haben möchten, tragen Sie hier bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Zustellwunsch:*

Lage des gewünschten Bereiches

PDF als Übersicht anhängen

Es ist nur eine pdf-Datei mit maximal 5 MB erlaubt !!!

Hochgeladene Dateien: 0 / 1

* Die markierten Felder sind Pflichtfelder.

Sie können jetzt Ihre Angaben noch einmal überprüfen. Wenn Sie noch Änderungen vornehmen möchten, gehen Sie bitte in das Formular und führen die erforderlichen Änderungen durch. Wenn alle Ihre Angaben korrekt sind, können Sie das Formular durch Anklicken des Feldes "Absenden" endgültig absenden. Das Formular wird bei uns nach dem Eingang gespeichert und kann von Ihnen bei uns angefragt werden.

Hinweis: Bei Daten, die über das Internet übertragen werden, kann kein hundertprozentiger Datenschutz gewährleistet werden. Wenn Sie Ihre Daten nicht per elektronischem Formular senden möchten, können Sie uns auch gerne telefonisch unter der kostenfreien Nummer 0800 780 2200 kontaktieren. Wir sind 24 Stunden, 7 Tage die Woche für Sie erreichbar und helfen Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter.

Information

Corona bedingt können Auskünfte momentan nicht persönlich abgeholt werden. Wir sind aber weiterhin telefonisch oder per E-Mail für Sie erreichbar.

Die Planauskunft ist an folgenden Tagen 2022 geschlossen:

27.05.2022
17.06.2022
27.12.2022 - 30.12.2022

Ihre Ansprechpartnerin

Chantal Matzken
Chantal Matzken
Planauskunft

Öffnungszeiten für Selbstabholer
Mo-Fr 8:00-11:00 Uhr
Fon  0611 780-3566
Mail senden
ESWE hat die Nase vorn
ESWE Versorgung immer fair!
ESWE ist TOP-Lokalversorger
ESWE begeistert durch digitale Kundennähe
TÜV Süd zertifiziert Zufriedenheit von ESWE-Kunden
ESWE unterstützt Naturschutz-Projekte von Naturefund
ESWE Energiemix - atomstromfrei seit 2007
klima-neutrales Erdgas